Allgemein:

Startseite

WAS IST NEU ?

Kontakt

Terminkalender

Schulleitung

Verweise und Links / Haftungsausschluss

Sitemap

Impressum

Klicken Sie für genauere Informationen auf die verschiedenen Titel der Laufschrift.



Frauenfußball am MEG

B – Juniorinnen - 6:2 (1:1) gegen Gymnasium Lechenich - Kreisfinale !

Nach einem in der 2. Halbzeit souverän heraus gespielten Sieg wartet unser Team der WK II – Mädchenfußball (Jahrgänge 98 – 2000) nun auf das Endturnier des Rhein – Erft –Kreises. Unter der Betreuung von Frau Dr. Cramer waren am Erfolg beteiligt (in Klammern die Torschützinnen):

Stefanie Kowalewski (Tor) – Viola Kaufmann – Lena Kessel – Vanessa Putzi – Ramona Laut
Luisa Rohling – Elena Matthes (2) – Trixi Metze (3) – Loreena Pönisch (1)

Weiter so !

Christoph Rauscher
Fachvorsitzender Sport
01 / 2104


Sportabzeichenwettbewerb in den Klassen 8

Gute Ergebnisse des Sportabzeichenwettbewerbs in den Klassen 8!

Im Rahmen der Obligatorik des Faches Sport in der Klasse 8 führten im 1.Halbjahr die SportlehrerInnen mit allen SchülerInnen den neu gestalteten Wettbewerb durch, mit einem Ergebnis, das auf Ebene des Rhein – Erft - Kreises wieder mit einer Prämie belohnt werden könnte. So wurden 2013 bereits 300 € für die Anschaffung von Sportgeräten gewonnen !

Klasse  Schülerzahl  Sportabzeichen  Gold  Silber  Bronze 
8 C  26  24  12 
8 E  27  18 
8 B  24  16  11 
8 D  24  14  10 
8 A  25  12 
Gesamtzahl  126  84 (66%)  36  36  12 




Mathematik und Sport

Teilnahme am KölnBonner Mathematikturnier im Oktober 2013

Mathematik und Sport – dies war das Thema des diesjährigen Köln-Bonner Mathematikturniers, das nun schon zum 6. Mal zeitgleich mit dem Turnier an der Radboud Universität Nimwegen stattfand. Gemeinsam mit weiteren 430 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern von 86 Gymnasien und Gesamtschulen aus vier verschiedenen Bundesländern konnten auch wir feststellen, dass Mathematik als Mannschaftssport betrieben werden kann. Gerade dieser gemeinschaftliche Charakter hebt das Matheturnier von anderen Wettbewerben im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich ab. In einer Art Staffel wurden im Vormittagsbereich Aufgaben aus verschiedenen Bereichen gelöst. Für jede richtig gelöste Aufgabe gab es entsprechende Punkte. Um die Konkurrenz im Auge behalten zu können, wurden während des Wettkampfes die Punktestände aller Teams auf großen Tafeln angezeigt. Um eine Idee zu bekommen, um welche Aufgabentypen es sich handelt, haben wir Euch mal eine Aufgabe mitgebracht (die wir selbstverständlich richtig gelöst haben):
Wir teilen 2009 durch eine einstellige positive ganze Zahl n und erhalten als Rest 5. Welchen Rest erhalten wir, wenn wir 2013 durch n teilen?

Nach einem etwas chaotischen, aber dennoch leckeren Essen in der Mensa ging es in den Nachmittagswettbewerb. Die Themen waren Mathematik und Sport und dabei insbesondere die beiden Sportarten Fußball und Springreiten. Zum Beispiel ging es um Jürgen Klopp, Trainer des Fußballvereins Borussia Dortmund, der während einer Länderspielwoche nur 6 Fußballer bei seinem Training hat. Er möchte fünf Übungen trainieren lassen, die jeweils in Duos ausgeführt werden müssen. Dabei soll jeder Spieler mit jedem anderen Spieler genau eine Übung ausführen (jede Übung nur einmal). Dieses Problem kann mit Hilfe von Graphentheorie und Wahrscheinlichkeitsrechnung beantwortet werden. Wahrscheinlichkeitsrechnung ist ein Thema, das die meisten von Euch aus dem Unterricht kennen. Um uns in das Thema Graphentheorie einzuarbeiten, erhielten wir Vorbereitungsmaterial, das wir auch als Nachschlagewerk nutzen durften.
Vor der Siegerehrung hörten wir noch einen Vortrag von Dr. Axel Schüler vom Institut für Angewandte Trainingswissenschaft in Leipzig über die Bedeutung der Mathematik im Sport, z.B. beim Monitoring oder der Optimierung von Trainingsabläufen.
Nach der Siegerehrung machten wir uns auf den Rückweg nach Brühl. Wir erreichten zwar keinen der vorderen Plätze, aber sowohl in der Mathematik als auch im Sport gilt: Dabei sein ist alles!
Auch wenn unser Start in das Turnier etwas suboptimal verlief und unsere Gruppengröße auf die Hälfte zusammenschmolz, so können wir nur sagen, dass die Teilnahme wirklich großen Spaß gemacht hat und wir nur allen empfehlen können, dort teilzunehmen. Vielen Dank auch an den Förderverein, der uns durch die Übernahme der Fahrtkosten gesponsert hat.




Aktion Tagwerk 2013

Aktion Tagwerk – dein Tag für Afrika und Guatemala

Aktion Tagwerk ist eine bundesweite Aktion, bei der Kinder und Jugendliche statt zur Schule zu gehen einen Tag für einen guten Zweck arbeiten. Auch dieses Jahr war das MEG wieder dabei – inzwischen schon zum siebten Mal. Die erarbeiteten Gelder gehen an unserer Schule je zur Hälfte an die Projekte der Aktion Tagwerk bei Human Help Network und die Casa Alianza Kinderhilfe Guatemala, die schon seit 15 Jahren von unserer Schule unterstützt wird. Mit ihrem Lohn ermöglichen unsere Schüler so Kindern in Afrika den Schulbesuch und Straßenkindern in Guatemala den Weg von der Straße weg in eine bessere Zukunft.Schüler unter 13 Jahren haben dabei z.B. in der Stadt Kuchen verkauft oder im eigenen Freundes- oder Familienkreis Arbeit gesucht.
Anne aus der 6e berichtet: „Morgens bin ich direkt zu Tabea, einer Freundin gefahren. Zusammen haben wir ihren Balkon bepflanzt. Nach dem Mittagessen hat meine Mama uns abgeholt und wir haben bei mir Brownies gebacken. Als der Kuchen im Ofen war haben wir die Fenster im Untergeschoss geputzt. Als wir alles aufgeräumt hatten, waren die Brownies schon fertig. Abends haben wir gegrillt und dann wurde Tabea schon abgeholt. Nächstes Jahr möchte ich im Phantasialand arbeiten.“
Veronika aus der 6e hat am Aktion Tagwerk Tag eine Regalwand eingeräumt. „Zuerst habe ich Bücherkisten aus dem Wohnzimmer in den Keller getragen. Dann habe ich die Bücher alphabetisch sortiert in das Regal geräumt. Es war eine anstrengende Arbeit, weil es sehr warm war. Aber es hat auch Spaß gemacht, zwischendurch in den Büchern zu schmökern. Außerdem habe ich erfahren, wie es den Kindern geht, die jeden Tag so schwer arbeiten müssen.“
Die älteren Schüler arbeiteten auch bei Eisdielen, Imbissen, Rechtsanwälten und Apotheken oder in Betrieben ihrer Familie.

Insgesamt haben 586 Schüler des MEG für Aktion Tagwerk gearbeitet und dabei beachtenswerte 11095,48€ verdient. Die Casa Alianza Kinderhilfe Guatemala e.V. kann den Straßenkindern in Guatemala also mit über 5.500€ helfen. Vielen Dank daher an alle, die dazu beigetragen haben mit ihrer Arbeit oder Spende. Weiter so im nächsten Jahr!

Die Casa Alianza AG des Max-Ernst Gymnasiums Brühl




33 Jahre Theater-AG mit Freimut Eschner

Seit 1980 leitete Freimut Eschner die Theater-AG und damit 33 Jahre. In seiner letzten Aufführung im Juli 2013, dem "Gestiefelten Kater" von Ludwig Tieck, fanden sich, ganz im Geiste der romantischen Ironie, eine Fülle von Szenen aus und Bezügen zu den vielen Stücken, die jedes Jahr am MEG vorgestellt wurden. So war denn auch der Zwischenruf: "Mit dem Eschner geht's bergab!", nur eine ironische Anspielung auf dessen Abschied von der Bühne, die er an seine Kollegin Yvonne Kreckel übergibt, welche bereits seit drei Jahren in der Regie mitarbeitet. Und auch ein anderer Ruf: "Er wird Karl Marx immer ähnlicher", sieht in der Analogie ein Kompliment, das auch auf die vielen politisch engagierten Stücke anspielt, die Freimut Eschner inszenierte und die in einer Ausstellung im Foyer noch einmal dokumentiert wurden. Die folgenden Fotos sollen Eindrücke von Tiecks launigem Stück und einer zu Recht mit viel Beifall bedachten, turbulenten, fröhlichen und hintersinnigen Aufführung vermitteln.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.




Junior-Akademie am Max-Ernst-Gymnasium

Das Max-Ernst-Gymnasium gehört zu den 14 Gewinnern im bundesweiten Wettbewerb um die Junior-Ingenieur-Akademie - Deutsche Telekom Stiftung ermöglicht Anschubfinanzierung

Jetzt ist es offiziell: Das Max-Ernst-Gymnasium richtet ab dem Schuljahr 2013/14 eine Junior-Ingenieur-Akademie ein. Das Brühler Gymnasium konnte sich mit seinem Konzept gegen zahlreiche Bewerber aus ganz Deutschland im Junior-Ingenieur-Akademie Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung durchsetzen. Mit der Anerkennung als Junior-Ingenieur-Akademie ist eine Anschubfinanzierung von bis zu 10.000€ verbunden.

Die Junior-Ingenieur-Akademie ist ein Projekt der Telekom-Stiftung. Sie ist als zweijähriges Wahlpflichtfach angelegt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Mittelstufe. Das Ziel ist, junge Menschen für die Berufswelt von Ingenieuren zu begeistern, ihnen den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern und individuelle Kompetenzen frühzeitig zu fördern. Dazu kooperieren die Schulen mit Partnern aus der Wirtschaft und Wissenschaft, die den Jugendlichen die Möglichkeit geben, die im Unterricht erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden. Langjährige Partner des Max-Ernst-Gymnasiums sind bereits Unternehmen wie Siemens und InfraServ Knapsack oder die Universitäten Köln und Bonn, die auch für Hexenjad dieses ambitionierte Projekt ihr Engagement gerne zugesagt haben.

Die offizielle Anerkennung des Brühler Gymnasiums und der 13 weiteren Gewinnern findet im Rahmen der Jahrestagung der Junior-Ingenieur-Akademie am 26. und 27. April in Berlin statt. Die neuen Akademien starten zum Schuljahr 2013/2014. Das bundesweite Netzwerk umfasst dann insgesamt 54 Schulen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.telekom-stiftung.de/jia.



Sport: LEHRER gegen ABITURIENTEN

Eine schöne Tradition wurde wieder belebt !

Am vorletzten Schultag der 13/Q1 war es nach mehreren Jahren Unterbrechung wieder einmal soweit, und man war überrascht, dass sich nach einer langen Lehrerkonferenz immerhin 15 (!) LehrerInnen dem sportlichen Wettstreit im Volleyball und Fußball gegen ihre bald ehemaligen SchülerInnen des „doppelten Abiturjahrgangs“ stellten.
Alle Spiele verliefen ausgesprochen fair und unterhaltsam, es herrschte ein reges Treiben im BTV – Zentrum und die im Vergleich zu früher stark verjüngten „Lehrkörper“ machten in beiden Sportarten eine gute Figur !
Die aus Brühler Vereinsspielerinnen (+ 1 männliche Verstärkung) zusammengesetzten beiden Schülerinnen - Volleyball-Teams unterlagen schließlich in der Summe der gespielten Sätze gegen die Lehrerteams mit 2:3 (13:25 / 25:17 / 16:25 / 12:25 / 29:27). Spannende Ballwechsel und „spektakuläre Einzelaktionen“ prägten das Spiel.
Insbesondere der letzte Satz war hart umkämpft, da die Schülerinnen der 1:3 Satzrückstand „fuchste“ und sie nochmals großen Ehrgeiz entwickelten, während die Lehrer nach über 2 Stunden (!) Spielzeit zum Teil dann doch an ihre „psycho-physischen“ Grenzen gelangten.

In einer Vorrunde mit 5 Teams hatten im Fußballturnier die Schüler ihre Platzierung ausgespielt und anschließend wartete auf die 3 siegreichen Teams das mit Spannung erwartete Match gegen die Lehrer, mit „Katze“ Buchholz als Torhüter, der mit seinen Reflexen die Schüler zum Teil zur Verzweiflung brachte.Das 4:0 des Lehrerteams im 1. Spiel motivierte das 2. Schülerteam zu einem klaren Sieg, bei dem die Lehrer chancenlos blieben. An Spannung kaum zu überbieten war dann das 3. Spiel, das nach Ablauf der regulären Spielzeit mit 2:2 und schließlich nach Verlängerung mit 3:2 für die Schüler endete. Während bei den Abiturienten insbesondere Bundesligaspielerin Pia Knobloch „auffällig“ wurde, „bestach“ bei den Lehrern insbesondere Sportreferendarin Maren Krönert mit Torerfolg und Assist – und das im kompletten Borussia Mönchengladbach Trikot (unter dem MEG-Schultrikot), was ja in hiesigen Breiten nicht ganz ungefährlich ist …

Die Veranstaltung klang schließlich mit einem gemütlichen Beisammensein im Kasino des BTV-Zentrums aus – herzlichen Dank an den BTV für die ermöglichte Verlängerung unserer Spielzeiten - trotz Übungsbetrieb !

Christoph Rauscher

Lehrerteam

Riskante Ballwechsel



Botanik - Einblicke in das „grüne“ MEG

Im Laufe der Jahre sind an den verschiedensten Ecken der Schule Bereiche entstanden, die sowohl der Nutzung für den Unterricht als auch der Dekoration und Klimaverbesserung dienen und botanisch interessante Exemplare enthalten, die den interessierten Besuchern auf dieser Seite nähergebracht werden sollen.
Im einzelnen ist hier zuerst der Loplopgarten zu nennen, in dem vor allem eine mediterrane Flora arrangiert wurde, die auch in mikroskopischen Praktika des Biologieunterrichts und in den Ökologiekursen der Oberstufe genutzt wird.
Des weiteren gibt es im Gebäude im Anbaubereich neben dem Lehrerzimmer Pflanzbereiche im Unter- und Obergeschoss mit großen Drachenbaum- Dattelpalme- und Bougainvillea-Pflanzen, sowie außerhalb die Anlage der Freiklasse mit heimischen Blühsträuchern sowie Bambusbepflanzung.
Schließlich ist noch der Bereich um die Bibliothek zu nennen mit dem Schulgarten, der Anlage für nachwachsende Rohstoffe, einem Staudenbeet sowie drei Apfelbäumen.
Bis auf den Schulgarten, der in der Obhut einer AG aus den Fünferklassen liegt, wird die gesamte Anlage betreut von der Botanik-Aquaristik-AG, die sich um Pflegemaßnahmen, Baumschnitt,
Bewässerung und Schädlingsbekämpfung kümmert und auch die Aquarien im Biologieflur betreut.
Interessenten (Kl 7-12) treffen sich montags 13:15 bis ca 15 Uhr am Biologieraum.

D.Peters, im Frühjahr 2012

Und hier geht's zum virtuellen Botanischen Garten.